Ankündigung: Expertendialog Maerker Brandenburg am 17.1.

Der Kreisverband Oberhavel der Piratenpartei lädt am 17.1.2013, zum
Expertendialog Maerker Brandenburg in Kremmen ein.

„Wir wollen eine Politik und Verwaltung für den Bürger. Deshalb setzen
sich die PIRATEN Oberhavel für die flächendeckende Einführung des
Internet-Portals ‚Maerker Brandenburg‘ in den Städten und Gemeinden in
Oberhavel ein.“, sagt Tobias Unbekannt, erster Vorsitzender des
Kreisverbandes Oberhavel.

„Maerker Brandenburg“ (http://maerker.brandenburg.de) ist ein
Internetdienst, mit dem Bürgerinnen und Bürger aus Brandenburg und
Berlin ihrer Kommune bei der Aufgabenerfüllung helfen. Sie können über
das Internet auf Probleme in ihrer Gemeinde hinweisen, beispielsweise
Verkehrsgefährdungen oder Vandalismus. Das Portal ist rund um die Uhr
erreichbar und die teilnehmenden Gemeinden geben ein Serviceversprechen
ab, innerhalb von 3 Werktagen auf die Hinweise zu antworten. Betrieben
wird Maerker Brandenburg vom Ministerium des Inneren des Landes
Brandenburg. In Oberhavel wird das Portal nur von Glienicke, Leegebruch
und Velten genutzt.

„Wir Piraten haben alle Gemeinden des Landkreises Oberhavel
angeschrieben und auf die Vorteile des Maerkers hingewiesen. Die
Resonanz war leider sehr negativ, insbesondere die größeren Städte
wollen sich nicht am Maerker beteiligen.“, so David Salz, Schatzmeister
des Kreisverbandes Oberhavel. „Lediglich Gransee und Löwenberger Land
wollen die Einführung prüfen. Glienicke hat uns zwar eine klare Absage
erteilt, steigt jetzt aber doch beim Maerker ein, was uns natürlich sehr
freut.“, so Salz weiter.

Die Piratenpartei möchte deshalb zwischen den Gemeinden und den Experten
einen Dialog eröffnen und die Argumente der Kritiker entkräften.

Veranstaltungsort ist die Theaterscheune „Tiefste Provinz“, Scheunenweg
10/11 in 16766 Kremmen, Zeit 18 – ca. 20 Uhr.

Gäste sind:

• Rebecca Labus, Projektleiterin Maerker Brandenburg
• Kerstin Husarzewsky, Stadtverwaltung Velten
• Anke Domscheit-Berg, Mitgründerin des Open Government Netzwerkes in
Deutschland

Eingeladen wurden alle Stadt- und Gemeindeverwaltungen in Oberhavel, die
Stadtverordneten bzw. Gemeindevertreter und die politischen Parteien in
Oberhavel. Die Veranstaltung steht selbstverständlich auch allen
interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen.

Wir hoffen nun auf zahlreiches Erscheinen.

4 Antworten

  1. Achim Agnitio sagt:

    Hi,

    Der „Maerker“ ist so toll, da kann der Bürger ja endlich mitreden, empfehle als Nächstes die neue staatliche Gebührenordnung für Funk, Fernsehen und Internet und danach ….. es gibt so viele schöne Dinge im Leben für die sich Piraten einsetzen können, jenseits von „rechts“ und „links“ mittendrin von „blöd“ und „oberflächlich“.

    Beide oben genannten „Glücksgriffe“ der Obrigkeit verdienen es von den Parteien politisch getragen zu werden, nur ist der Piratenbeitrag so ziemlich überflüssig. Es gibt genug Originale die dieses Geschäft erledigen.
    Warum tritt ihr nicht alle in die Partei der Grünen, der Linken, der FDP ein?
    Ach so, da waren ja schon einige Mitglied…….deshalb also…
    Arschkriecherei schafft nur Selbstbefriedigung, Wählerstimmen holt sie nicht, denn genau die Menschen die Euch vor einem Jahr noch gewählt hätten, die wollen diese Schleimereien nicht, die wollen kein Parteiengeschwätz und deshalb sind Veranstaltung dieser Art auch so voll daneben.

    Agnitio

    • Achim Menzel sagt:

      Schön, dass Sie sich aktiv am politischen Geschehen beteiligen, danke dafür!
      Können Sie Ihre Kritik bitte konkretisieren?

  2. N.N. sagt:

    Kurze Nachfrage: Ist Frau Domscheit-Berg tatsächlich vor Ort? Ich dachte, sie sei um 19 Uhr in Hannover beim Wahlkampf (https://twitpic.com/bvwohy).

  1. 17. Januar 2013

    […] PIRATEN Potsdam empfehlen den heutigen Expertendialog “Maerker Brandenburg” des Piraten Kreisverbandes Oberhavel. Das Projekt ‘Maerker‘ ist eine […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*