Ortsbeiratssitzung am 08.04.2013 in Sommerfeld

In der Zeit von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr fand der öffentliche Teil der o.g. Sitzung statt, an der auch ein Mitglied der Piratenpartei (Kreisverband Oberhavel) teilnahm. Tagesordnungspunkte waren u.a. die Einwohnerfragestunde und die Diskussion zur Optimierung der Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftshof der Stadtverwaltung Kremmen.

Mit Erstaunen stellten die Mitglieder des Ortsbeirates die Anwesenheit vieler Bürger fest, insbesondere Herr Kurth (Vorsitzender des Ortsbeirates) stellte sich die Frage nach dem Anliegen der Bürger, da die Tagesordnung inhaltlich kaum mehr als die o.g. Themen aufwies. Daraufhin meldeten sich ein paar von den jungen Gästen zu Wort. Sie erläuterten die Schwierigkeiten, sowohl in Sommerfeld, als auch in Beetz, ausgewiesenes Bauland zu erwerben und eine Baugenehmigung erhalten zu können. Bezüglich der Aussage des Bauamtes, gäbe es im gültigen Bebauungsplan der Gemeinde an den von ihnen gewünschten Flächen keine Möglichkeit zur Errichtung von Einfamilienhäusern. Der Ansiedlungswunsch dieser jungen Menschen beruht darauf, dass sie in den Orten Beetz und Sommerfeld aufgewachsen sind.

„Gerade im Hinblick auf den demographischen Wandel, der voranschreitenden Vergreisung der ländlichen Regionen (Wegzug junger Menschen in die Städte) muss der Ansiedlungswunsch unbedingt unterstützt und dringend Abhilfe geschaffen werden“, meint Tobias Unbekannt, Mitglied des Kreisverbandes Oberhavel der Piratenpartei Brandenburg.

Im Landesprogramm der Piratenpartei Brandenburg heißt es zum Thema „Bauen und Verkehr“:
Eine nachhaltige Entwicklung des Verkehrs, des Bauens und der Stadtentwicklung hat angesichts der ökologischen, sozialen und ökonomischen Entwicklung in Brandenburg einen hohen Stellenwert. Die Überwindung der Folgen des demographischen Wandels und der wirtschaftsstrukturellen Entwicklung muss durch eine integrierte, partizipative und transparente Zusammenarbeit aller Beteiligten erreicht werden. Zu einer nachhaltigen Entwicklung gehören die Bereitstellung und Überprüfbarkeit eines klimafreundlichen Verkehrsangebotes, die Schaffung eines attraktiven Wohnumfeldes, die Reaktivierung von brachliegenden Flächen auf vielfältige Weise, der Erhalt von historisch bedeutsamer Bausubstanz und von städtischen und ländlichen Strukturen, die Vermeidung der Zersiedelungen von Landschaft und Natur und der Erhalt von zusammenhängenden Kulturlandschaften und Grünanlagen in städtischen Gebieten. Die Zusammenarbeit in den Gebietskörperschaften, mit umliegenden Kommunen sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Polen ist dabei in allen Bereichen der Planung zu intensivieren.

Die Ortsbeiräte von Sommerfeld und Beetz wollen sich dafür einsetzen, dass die Stadtverordneten der Stadt Kremmen sich diesem Thema zeitnah annehmen werden. Die PIRATEN Oberhavel werden dieses Thema begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*