Piraten unterstützen grünen Bürgermeisterkandidaten – Klemp überzeugte auf Hauptversammlung

Heiner Klemp (links) und Thomas Ney (rechts)

Am vergangenen Samstag luden die Piraten Oberhavel zu ihrer jährlichen Hauptversammlung. Neben der Wahl eines neuen Kreisvorstandes stand auch eine Entscheidung zur Positionierung für die Bürgermeisterwahlen in Oranienburg auf dem Programm.

Der Kreisverband entschieden sich einstimmig für die Unterstützung des Kandidaten Heiner Klemp (Bündnis90/Die Grünen). Der 53-jährige Unternehmensberater im Bereich Softwareentwicklung war auf der Mitgliederversammlung auch persönlich zugegen und stand den Piraten Rede und Antwort.

Klemp präsentierte sich als kompetenter Wirtschafts- und Verwaltungsfachmann, dessen Vorstellungen zu weiten Teilen im Einklang mit dem Programm der Piraten standen. Dazu Thomas Ney, der frischgebackene Kreisvorsitzende der Piraten: „Wir freuen uns, mit Heiner Klemp einen ernstzunehmenden Kandidaten gefunden zu haben, den wir reinen Gewissens unterstützen können.“

Angesichts des breiten Bewerberfeldes verzichteten die Piraten auf die Aufstellung eines eigenen Kandidaten. „Insbesondere seine Vorstellungen zu einem transparenten, effizienten und vor allem bürgerorientierten Verwaltungshandeln haben uns überzeugt“, so Ney weiter. Auch der von Klemp befürwortete stärkere Einsatz gegen Rassismus, für bessere Bildung und Kinderbetreuung sowie Ideen zur weiteren Stadtentwicklung hätten die Piraten überzeugt. „Inhaltlich sehen wir bei Heiner Klemp die größten Überschneidungen“, begründet Ney die Entscheidung des Kreisverbandes. Die Piratenpartei hofft, zusammen mit Heiner Klemp vor allem die eigenen Vorstellungen zum Thema Open Government sowie zur weiteren Entwicklung des ÖPNV umsetzen zu können. Hier wollen sich die Piraten auch im Wahlkampf aktiv einbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*